aus Kimba + Sharai's Familie

24.07. Die Zeit vergeht wie im Fluge und es sind jetzt schon drei Wochen, die Bilbo und Sanchez (oder Sharai und Kimba) sich bei uns eingelebt haben. Und eingelebt haben sie sich wirklich! Sie rennen blitzschnell durch die Wohnung, rauffen unter dem Esstisch, verstecken sich auf hohen Aussichtsorten und lassen sich Ewigkeiten lang schmusen. Sie erfüllen unser Heim mit Freude und Leben.

Nicht nur uns freut es, sondern auch unsere Gäste sind regelmässig hellauf begeistert von den mutigen kleinen Katern, die vor niemandem Angst haben und sich gerne herumtragen lassen. Sogar unsere schwarze Langhaarkatze, Lady Marceline, taut langsam auf und lernt, ihr Revier mit ihnen zu teilen. Als leicht ältere Katze (ca. 4 Jahre) hat sie stets ein wachsames Auge auf die beiden kleinen, die nun doch auch schon fast so gross sind wie sie selbst.

Wir sind enorm stolz darauf, zu sehen wie schnell die beiden wachsen und wie gesund sie sind. Gestern waren wir mit ihnen beim Tierarzt für die Grundimmunisierungs-Impfung. Unglaublich tapfer haben sie den Nadelstich über sich ergehen lassen; kein einziges Mal wurde gefaucht oder gekratzt und sie sind auch nicht weggelaufen. Bilbo (Sharai) war sogar so unbeindruckt, dass er der Nadel nicht einmal die geringste Aufmerksamkeit schenkte. Im Gegenteil, die Kater hatten begonnen so laut zu schnurren, dass sie von unserem Tierarzt als "kleine Maschinen" bezeichnet wurden. Unsere Herzen sind darauf natürlich vor Stolz angeschwollen. Der Arzt hat uns auch gesagt, dass es gut sein kann, dass die Katzen nach der Impfung bis zu zwei Tage etwas müde sein können. Als wir dann jedoch wieder zu Hause waren, brauchten sie nur ein kurzes Nickerchen und waren schon wieder so aktiv wie vor dem Arztbesuch.

Wenn wir unsere beiden Kater so beobachten, kommen uns Gedanken zu den Archetypen des Kriegers und des Königs, denn die beiden strotzen nur so vor Kraft, Energie, Mut und Selbstsicherheit, aber sie sind auch einfühlsam und verständnisvoll gegenüber unserer Katze Marceline. Nur ihre Geduld müssen sie noch etwas üben, da sie doch kaum an sich halten können, sobald sie bemerken, dass es etwas zu Essen gibt.

Und obwohl sie so energetisch unterwegs sind, gibt es auch ruhige Momente mit ihnen. So haben wir zuhause einen Sitzsack, auf welchem sich Michael kurz hinlegte. Prompt kam Sanchez (Kimba) dazu und legte sich auf ihn drauf. Es verging eine traumhafte Viertelstunde, in der Michael und Sanchez zusammen auf dem Sitzsack ein Mittagsschläfchen verbrachten.

Es ist ein Privileg und ein Geschenk, diese beiden Kater erleben zu dürfen. Die Geschwindigkeit, mit der sie aufwachsen und grösser werden, ist erstaunlich und beeindruckend. Ihre Gesundheit und Energie färbt ab auf jeden, der mit ihnen in Berührung kommt.

 

 

Vielen Dank dafür, dass wir die Verantwortung über diese beiden wunderbaren Geschöpfe übernehmen durften. Und vielen Dank für die Liebe, die ihnen mitgegeben wurde und die nun jeden Tag aus ihnen in die Welt scheint.

aufs Bild klicken

von Zwergen kann man da wohl nicht mehr sprechen

aber von wunderbaren Jungkatzen

 

10.07. Jetzt sind Kimba und Sharai (oder Sanchez und Bilbo, wie wir sie jetzt nennen) schon eine Woche bei uns. :) Sie haben sich gut bei uns eingelebt; nicht nur ist es eine grosse Freude, mit ihnen zu spielen, sondern auch sie wachsen und lernen zu sehen.

 

Bisher mussten sie im Schlafzimmer bleiben, doch heute haben wir sie zum ersten Mal in die ganze Wohnung zusammen mit unserer anderen Katze, Marci, gelassen. Völlig selbstsicher, mutig und doch diplomatisch haben sie sich ihr gestellt.

Des öfteren fällt uns auf, wie gut die Beiden erzogen wurden und wie viel Liebe sie erfahren durften. Danke vielmals, dass wir die Verantwortung über diese beiden wunderbaren Kätzchen übernehmen dürfen.

 

die letzten Fotos von Kimba und Sharai in der Oase 

aktualisiert  26.10.2021